Gründerpreis NRW 2017: copago gehört zu den Top 10

Kassensysteme so intuitiv wie das eigene Smartphone Dominik Skora und Karl-Heinz Faulhaber freuen sich über die Anerkennung, zu den Top 10 der Gründerunternehmen zu gehören

Oberhausen. (cpg) Mit dem Gründerpreis NRW zeichnen das Wirtschaftsministerium NRW und die NRW.BANK jährlich die besten Gründerinnen und Gründer aus. Die Auszeichnung honoriert die kreativsten und erfolgreichsten Geschäftsideen des Landes. In diesem Jahr haben sich 153 Unternehmen aus verschiedensten Gewerben beworben. Es gab Einreichungen vom Maschinenbau über modernes Gastgewerbe hin zu Digital-Unternehmen.

«Wir sind begeistert vom Know-how und der Kreativität der Gründerszene. Sie stehen stellvertretend für die unternehmerische Vielfalt in Nordrhein-Westfalen. Unsere Gründerinnen und Gründer verstehen es, ihre Unternehmen innovativ und zukunftsorientiert aufzustellen. Es ist uns wichtig, dieses Engagement zu würdigen», sagt Nordrhein-Westfalens Wirtschafts- und Digitalminister Prof. Dr. Andreas Pinkwart in einer Mitteilung zum Gründerpreis NRW.

Eines der nominierten Unternehmen hat sich in der Bäckerwelt bereits etabliert: Die copago GmbH + Co. KG aus Oberhausen beschäftigt heute 15 Mitarbeitende und hat sich auf die Entwicklung von besonders intuitiver Kassensoftware spezialisiert. Die Jury hat das Produkt und auch das nachhaltige Geschäftskonzept überzeugt und copago unter die Top 10 der Gründerunternehmen gewählt.

Kassensysteme so intuitiv wie das eigene Smartphone (von links): Dominik Skora, Ulrich Huhn und Karl-Heinz Faulhaber freuen sich über die Anerkennung, zu den Top 10 der Gründerunternehmen zu gehören (Foto: copago)

Downloaden Sie unser KMZ Support Tool indem Sie auf das Teamviewer Logo klicken.

WebBaecker News Ticker

Desktop